Deutschlandweite Netzwerke

Arbeitskreis Wasser im Bundesverband Bürgerinitiative Umweltschutz in Freiburg; wissenschaftliche und politische Hintergrundinformationen rund ums Wasser.

Im DAV sind bundesweit 220.000 Angler organisiert. Der Verband ist in allen Bundesländern durch Landesverbände vertreten.

Netzwerk zur Umwelterziehung an Fließgewässern, vornehmlich an Schulen und Jugendgruppen gerichtet. In Deutschland ist das Projekt als eine Arbeitsgruppe der DGU organisiert.

Weltweites Programm (GLOBE = Global Learning and Observations to Benefit the Environment), das Forschung und Bildung im Bereich Umwelt miteinander verknüpft. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaft wirken bei diesem Netzwerk mit.

Die NAJU ist die Jugendorganisation des Naturschutzbundes Deutschland e.V. (NABU). U.a. Durchführung der Kampagne "ALLES IM FLUSS!" mit zahlreichen Aktionen an Fließgewässern (Bepflanzungen, Renaturierungen, Entfernen von Abfall).

Der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) hat einen neuen  Wettbewerb gestartet, um mehr über das Vorkommen von neuen Tieren und Pflanzen in unseren heimischen Gewässern zu erfahren. Bei Tauchgängen gefundene gebietsfremde Arten können auf den Seiten gemeldet und nachgeschlagen werden.

Informationen über das Transferprogramm und Informationen zu Themen der nachhaltigen Entwicklung. Der Schwerpunkt der Präsenz liegt auf den Aktivitäten der sechs regionalen Netzwerke und den Schulprojekten.

Der VDSF ist ein Dachverband der deutschen Angelfischer. Er besteht aus 25 Landesverbänden mit ca. 7000 Vereinen, in denen insgesamt rund 700.000 Mitglieder organisiert sind.

Im Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) sind rd. 78.000 SporttaucherInnen zusammengeschlossen, die bundesweit in knapp 1.000 Tauchsportvereinen organisiert sind.

Webseite zum Aktionshandbuch "Nachhaltige Wasserwirtschaft und Lokale Agenda 21". Hintergrundtexte des Handbuchs, Aktionsbeispiele, Kontaktadressen und Hinweise auf weiterführende Publikationen und Links.

Nach oben

Regionale Netzwerke

Das Otterzentrum in Hankensbüttel liegt in der Lüneburger Heide und ist ein Naturerlebniszentrum; weiterhin finden sich auf der Homepage Hinweise zu den beiden Projekten "Aktion Fischotterschutz" und "Das ISE Projekt".

In unmittelbarer Nähe zu einem der wenigen über weite Strecken noch frei fließenden Ströme Europas, an der Elbe bei Barby, tritt das Bündnis für den Schutz der Flüsse und ihrer Uferlandschaften ein.

Arbeitsgemeinschaft der Länder Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein mit dem Ziel, bei der Wahrnehmung wasserwirtschaftlicher Aufgaben, insbesondere in Fragen des Gewässerschutzes und der -ökologie eng zusammenzuarbeiten.

Die Arge Fischartenschutz Westlicher Bodensee besteht aus einem Zusammenschluss von Vereinen, Institutionen und Einzelpersonen aus Deutschland und der Schweiz, die sich unter dem Dach des Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg für den Schutz unserer heimischen Fischarten einsetzen. 
Die Arbeit konzentriert sich auf die in Baden-Württemberg, insbesondere im Bodensee, ursprünglich heimischen Fischarten. Mit der Öffnung der Fischwanderwege und der Renaturierung der Gewässer werden darüber hinaus Lebensräume für sämtliche Lebewesen in und an unseren Gewässern verbessert.

Informationen zu Fließgewässern und Bachpatenschaften in Freiburg, Allgemeine Informationen zu Neophythen, Wasserlexikon.

In Bayern sind rund 200 Flussmeister in der Gewässeraufsicht tätig, die im Bund der Flussmeister Bayerns (BFB) zusammengeschlossen sind.

Informationen zum Konfliktthema Elbausbau, Presseveröffentlichungen, interessante Termine und Links sowie Kontaktadressen der Bürgerinitiativen Pro Elbe.

Im Rahmen des Projekts weerden durch Deichrückverlegung 425 Hektar neue Überflutungsflächen und 300 Hektar neuer Auwald geschaffen.

FisDt vermittelt Wissen über den Zustand der Fließgewässer im Regierungsbezirk Detmold (Ostwestfalen-Lippe, NRW). Die Seiten vermitteln einen Gesamteindruck vom gegenwärtigen Zustand der Fließgewässer in der Region.

Infos über die Flusslandschaft Schwarza.

Das Internetprojekt "Flussnetzwerke NRW" bietet allen Schulen, die sich längerfristig und intensiv mit dem "Fluss vor ihrer Haustür" befassen und sich mit benachbarten Schulen am gleichen Gewässer austauschen möchten, eine Plattform zur Zusammenarbeit. Im Rahmen eines fächerübergreifenden Unterrichts werden von den Schulen entlang des jeweiligen Flusses jährlich biologische und chemische Untersuchungen durchgeführt und die Ergebnisse in der Datenbank gesammelt.

Ziel des Förderkreises ist, dass der Fluß Elbe und seine Ufer wieder vielfältig genutzt werden kann: für die Trinkwassergewinnung, zum Fischfang, zur Erholung, aber auch für die Schifffahrt.

Interkommunales Gewässerentwicklungsprojekt von achtzehn Kooperationspartnern aus den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford mit dem Ziel, gemeinsam ökologische Verbesserungen der Fließgewässer zu erreichen.

Bäche und kleine Flüsse machen ca. 80 % unserer Fließgewässerstrecken aus. Sie sind heute meist in einem erbärmlichen Zustand. Daher sind gerade für sie Verbesserungen - mit Erkennen des Leitbildes - nötig.

Praxisnahe Durchführung von Lehrgängen zur Vorbereitung auf die amtliche Fischerprüfung in Nordrhein-Westfalen und Fachlehrgänge im Bereich des Natur- und Tierschutzes. Förderung des Fischereiwesens in Verbindung mit Natur- und Umweltschutz.

Der Fischereiverband Schwaben vertritt die Interessen von Angel- und Berufsfischern im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben. Öffentlichkeitsarbeit, Aus- und Fortbildungen sowie eine intensive Jugendarbeit gehören zu den wesentlichen Aufgaben des Verbands.

Der NABU beschreitet mit dem Projektneue Wege, um an der meistbefahrenen Binnenwasserstraße Europas anhand beispielhafter Maßnahmen wieder Raum für vielfältige Flusslebensgemeinschaften zu schaffen.

Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung hilft unterstützt seit 1986 die gemeinnützigen Vereine, Verbände und ehrenamtlich arbeitende Gruppen, die sich in NRW für den Naturschutz und die Heimat- und Kulturpflege einsetzen.

Entwicklung eines bedeutenden Naturwaldareals im Donautal. Projekt des LBV in Bayern.

Stromtalwiesen sind Auengrünlandgesellschaften wechselfeuchter, regelmäßig überfluteter Standorte. Auf stromtalwiesen.de finden sich Informationen zur Renaturierung von Stromtalwiesen sowie Beispielprojekte.

Informationen zum Projekt "Entwicklung und Vernetzung von Lebensräumen sowie Populationen bundesweit bedrohter Reptilien an Bundeswasserstraßen am Beispiel der Würfelnatter"

Arten- und Gewässerschutzprojekt zur Wiederansiedlung von Lachs und Meerforelle im oberen Wümmegebiet

Nach oben

Internationale Netzwerke

Internetplattform, auf der Schulen in ganz Europa ihre Flussprojekte präsentieren und sich austauschen können.

Netzwerk zur Umwelterziehung an Fließgewässern, vornehmlich an Schulen und Jugendgruppen gerichtet. In Deutschland ist das Projekt als eine Arbeitsgruppe der DGU organisiert.

Weltweites Programm (GLOBE = Global Learning and Observations to Benefit the Environment), das Forschung und Bildung im Bereich Umwelt miteinander verknüpft.

Das International Council for Local Environmental Initiatives informiert auf seiner Englischsprachigen Seite über seine Arbeit zur spürbaren Verbesserung des globalen Umweltproblems durch gezielte lokale Aktionen.

Seit dem Jahr 2002, dem UNO-Jahr der Berge, setzen sich Kinder aus dem ganzen Alpenraum dafür ein, dass ihr Lebensraum auch in Zukunft lebendig ist. Dabei geht es besonders auch um das Wasser. Mit dem Gemeindetest können junge Wasserforscher herausfinden, wie wasserfreundlich die eigene Wohngemeinde ist und was verbessert werden kann.

Living Lakes, ein internationales Netzwerk von 19 Seen auf fünf Kontinenten, ist größtes Projekt des Global Nature Fund.

Der Nationalpark Donau-Auen schützt eine der letzten großen unverbauten Flussauen Mitteleuropas.

Der internationale Verein mit Sitz in Speyer befasst sich mit Herkunft und Zukunft des Flusssystems Rhein. Schwerpunkt der Aktivitäten, denen eine generalisierende, geisteswissenschaftliche Betrachtung zugrunde liegt, ist die Öffentlichkeitsarbeit. Der Verein fördert das Verständnis für die naturgesetzlichen Wechselbeziehungen zwischen Unter- und Oberliegern und zeigen Problemlösungen auf.

Aktuelle Informationen und Zustandsberichte über Flüsse weltweit.

Nach oben