Wissensinsel I - Wasser ist Leben

Leben am Wasser

Steinzeitliche Pfahlbauten am Bodensee

Schon in der Jungsteinzeit erkannten die Menschen die Vorteile von Siedlungen, die am Wasser oder gar im Wasser angelegt wurden. Neben der Möglichkeit
zur Fischerei war es vor allem der Schutz gegen Feinde und wilde Tiere, der die Menschen bewog, ans Wasser zu ziehen.

Heute steht vor allem der Freizeit- und Erholungswert des Wassers im Vordergrund. Städtische Flussufer werden neu belebt, attraktive Freizeitund
Ruhezonen geschaffen und neue Wohnanlagen am oder sogar auf dem Wasser geplant.

Unterwasserhockey

Wasser sorgt für Bewegung. Vielfältig sind die Sportarten in oder auf dem Wasser. Auf dem Meer, auf ruhigen Seen und reißenden Flüssen, in Freibädern oder Schwimmhallen – Menschen begeben sich in unterschiedlichsten Booten, auf Brettern, mit Tauchausrüstung oder ohne, allein oder als Mannschaft ins kühle Nass. Wassersport wird nicht nur zum Freizeitvergnügen, sondern auch aus sportlichem Ehrgeiz betrieben.

Steinzeitliche Funde belegen, dass schon in prähistorischer Zeit Fische mit der Angel gefangen wurden. Die Angelfischerei ist zu einer überaus beliebten Freizeitbeschäftigung geworden. Dabei steht nicht mehr der Nahrungserwerb, sondern das Naturerlebnis am Wasser im Vordergrund.

Die Ausstellungstafeln:

Wasser und Geschichte
Tafel I/13
Leben am Wasser
Tafel I/14
Wasser und Sport
Tafel I/15
Angeln
Tafel I/16