Aktuell

Donnerstag, 03.12.2015 Alles im Fluss – ein deutsche Wasserbilanz

Wie viel Wasser fließt nach Deutschland hinein, in welcher Weise und von wem wird dieses Wasser hier genutzt und auf welchen Wegen, in welcher Form und in welchen Mengen verlässt das Wasser das Land wieder? Das Projekt beantwortet diese Fragen in Bezug auf die natürlichen, künstlichen und virtuellen Wasserflüsse in Deutschland. Auf der interaktiven Homepage des Projektes sind die Themen anschaulich mit vielen Karten und kurzen Texten aufbereitet. bmbf.wasserfluesse.de

Bei der DWA kann man für 2,50 Euro ein großformatiges A1-Poster mit Deutschlandkarte auf der Vorderseite und vielen Detailinfos auf der Rückseite bestellen – einzeln oder als Teil eines Lernbaukastens für Lehrzwecke: de.dwa.de/Wasserfluesse.html

Kategorie: Allgemeine News

Mittwoch, 12.08.2015 Wie wir durch unser Konsumverhalten zur Wasserknappheit in anderen Ländern beitragen

Südwest-Presse, 9.5.2015„Wasser ist zu billig“ - Wie wir durch unser Konsumverhalten zur Dürre in anderen Ländern beitragenWenn wir den Hahn aufdrehen, strömt zuverlässig Wasser heraus. Trotzdem geht uns Dürre in anderen Ländern etwas an. Daniel Petry, der Geschäftsführer der Vereinigung Deutscher Gewässerschutz, über virtuelles Wasser.Was ist „virtuelles Wasser“?DANIEL PETRY: Das Konzept hat der britische Geograph Tony Allen vor 20 Jahren entwickelt. Ihm ging es neben dem Umweltaspekt um entwicklungspolitische Ideen. Er wollte zeigen, wie wir mit unserem Konsumverhalten Wasser aus Entwicklungsländern importieren, das dann dort fehlt. Heute fällt darunter Wasser, das wir indirekt verbrauchen – für die Herstellung von Lebensmitteln und Konsumgütern.Und wie viel wäre das?PETRY: Direkt braucht der Durchschnittsdeutsche pro Tag 120 Liter – an virtuellem Wasser mehr als 4000.Wie werden diese Beträge ermittelt? PETRY: Ein beliebtes Beispiel ist die Tasse Kaffee, die mit 120 Litern zu Buche...

Kategorie: Allgemeine News, Virtuelles Wasser

Mittwoch, 12.08.2015 Die VDG widmet sich seit 1951 den Herausforderungen des Gewässerschutzes.

Die VDG widmet sich seit 1951 den Herausforderungen des Gewässerschutzes. In der Ausgabe Juli/August 2015 der Bonner Umweltzeitung spannt VDG-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Ulrich Köpke den Bogen von den Anfangen der VDG bis heute.

Kategorie: Allgemeine News, Virtuelles Wasser

Dienstag, 24.03.2015 Wasser Berlin

Wasser ist Zukunft – unter diesem Motto macht die VDG vom 24. -27. März 2015 mit bei der interaktiven Ausstellung WASsERLEBEN im Rahmen der WASSER BERLIN auf dem Berliner Messegelände. Besuchen Sie uns in der Halle 5.2b!

Kategorie: Allgemeine News

Mittwoch, 08.05.2013 „Wasser ist Zukunft“ auf der Wasser Berlin

Vom 23.-26. April 2013 präsentierte die Vereinigung Deutscher Gewässerschutz e.V. ihre Ausstellung „Wasser ist Zukunft“ auf der Fachmesse Wasser Berlin International 2013.

Kategorie: Allgemeine News, Virtuelles Wasser

Zeige Eintrag 1 bis 5 von 14

1

2

3

vor >